Massenpanik israel. Nach tödlicher Massenpanik: Nationaler Trauertag in Israel

Ein Sprecher des Rettungsdienstes Magen David Adom sprach von einer "unfassbaren Katastrophe". Laut einem Fernsehbericht waren neunzigtausend Feiernde zum Zeitpunkt der Katastrophe anwesend. Doch das stand bloss auf dem Papier. . Augenzeugen warfen der Polizei vor, sie habe Leute in das abgesperrte Areal gelassen, obwohl es schon extrem voll gewesen sei. Alle Israelis sind bei euch in eurem Schmerz. Augenzeugen warfen der Polizei vor, sie habe Menschen in das abgesperrte Areal gelassen, obwohl es schon extrem voll gewesen sei. Die nationale Hilfsorganisation Magen David Adom Roter Schild Davids rief die Israelis zu Blutspenden auf. Nach Angaben Netanjahus sind unter ihnen auch Kinder.
" Er warnte vor der Verbreitung von Fehlinformationen in sozialen Medien. Rund 150 weitere wurden verletzt. Und dann die Videos von den Ereignissen kurz darauf: Menschen, die verzweifelt hin und her rennen. Papst Franziskus gedachte der Opfer am Sonntag. Auch Kinder waren unter den Opfern.
17|24|9