Häufigste augenfarbe. Überraschende Erkenntnisse: Das verrät Ihre Augenfarbe über Ihren Charakter

Mit den Mischfarben ist es wirklich schwer: Zunächst wird hier eine Wirkung weiterer Gene vermutet, die eine unterschiedliche Schattierung der Farben bewirken und möglicherweise auch noch dafür zuständig sind, die Auslese und die tatsächliche Expression anderer beteiligter Gene zu steuern. So gelten sie als ruhig, freundlich, romantisch, attraktiv und extrovertiert. Wussten Sie, dass es heute möglich ist, seine Augenfarbe zu ändern? Über die Verteilung innerhalb dieser Farben gibt es keine genaueren Zahlen, wahrscheinlich auch deshalb, weil Blau und Grau so ineinander übergehen, dass eine bestimmte Abgrenzung nicht möglich ist. Man weiß auch, dass braune Augen im Raum rund um die Ostsee am seltensten sind und dass die Einwohner von Estland zu 99 % blaue Augen haben. Werden blaue Augen also aussterben? An der Vererbung sind unterschiedliche Gene beteiligt, die Farbe ergibt sich dann aus einer Kombination der Gene von Mutter und Vater. Nach Aussagen des Genforschers von der Universität Kopenhagen habe sich der Genschalter für die Entwicklung von blauen Augen erst vor geschätzten sechs- bis zehntausend Jahren durch Mutation ergeben. Obwohl sie echte Individualisten sind, sind sie kontaktfreudig, loyal, fürsorglich und umgänglich - zumindest zu den Menschen, die ihnen im Leben wichtig sind.
Braune Augen sind gefährlich, aber in der Liebe ehrlich. Der Rest verteilt sich auf Blau, Grün und Grau, wobei Grün mit weniger als 2 % die seltenste Augenfarbe ist. Ihr Bauchgefühl kommt eher zweitrangig. Die Augenfarbe eines Kindes ergibt sich aus einer Kombination der Gene beider Elternteile. Die häufigste Augenfarbe auf der Welt ist braun. Es handelt sich um eine Anomalie, die von einer gestörten Melaninproduktion herrühren kann, so dass dieses Pigment in den beiden Augen unterschiedlich zur Wirkung kommt.
18|21|