Sauerbraten selbst einlegen. Saftiger Sauerbraten in 4 einfachen Schritten

Sie haben das Fleisch und den Sud.

Hier erklären wir Dir, wie dir der perfekte Sauerbraten gelingt.

Dieses Rezept stammt ursprünglich aus der Oberpfalz, einem kleinen Landstrich in Bayern und stammt aus dem Kochbuch einer Oberpfälzer Oma, die den Sauerbraten ihren Lebtag so zubereitet hat.

Wie viele Gewürze verträgt die Soße und welches Fleisch benutzt man für Sauerbraten? Vor allem in einer süß-sauren Bratensauce.

Das Gemüse wählst du entweder so, dass es das deftige Essen unterstützt oder du setzt einen bewussten Kontrast, zum Beispiel mit Salat.

Ist die Soße für den Braten zu sauer geraten, können Sie diese retten, indem Sie sie mit Wasser verdünnen oder mit Zucker und Rosinen süßen.

Außerdem hält der Essig die Bakterien in Schach und macht das Fleisch so länger haltbar.

Am besten verwendest du dazu einen Gefrierbeutel mit Zipper, so kannst du alles luftdicht und auslaufsicher verschließen und brauchst den Braten nicht alle paar Tage wenden.

Bei rheinischer Pepse wird traditionell Schweinekeule eingelegt.

Fest steht, dass das saure Beizen von Fleisch nach alter Tradition angewandt wurde, um hochwertige Speisen — wie eben Braten — länger haltbar zu machen. Hast du noch ein paar Printen oder Lebkuchen übrig, sind sie die erste Wahl. Dann hilft nur eins: Nicht umrühren und die Sauce sofort in einen neuen Topf umfüllen. Das Gemüse dazugeben und ebenfalls anbraten. Den Braten in Scheiben aufschneiden, mit passenden Beilagen auf einem Teller anrichten und servieren. Und was nicht fehlen darf, das sind die Rosinen in der Soße. Anschließend mit dem Rotwein, dem Himbeeressig sowie den Gewürzen in einem Topf aufkochen und für ca. Jetzt nimmt man einen Messbecher und mischt 300ml Essig mit 700ml Wasser. Die Sauerbratensoße wird aus einem Teil der Marinade und einem Süßmittel zubereitet. Mehl in den Bräter sieben und alles zusammen im Backofen ca.
24|26|22